Monitor für Fotografie

Erfahrungsaustausch und Ratschläge

Monitor für Fotografie

Beitragvon AnjaQ » Fr 19. Apr 2019, 20:56

Hallo zusammen,
kann mir einer von euch oder gar mehrere von euch mal einen Tipp für einen guten brillianten, aber nicht zu teuren (bis 300 Euro) Monitor geben?
Muss es 27 Zoll sein oder reichen 24 Zoll, bin da hin- und hergerissen. Momentan habe ich einen 27 Zoll LED Samsung, Auflösung 1920 x ??? Full HD. Dieser wird weichen, denn er wird in der Familie weitergereicht. Was mir an diesem Monitor fehlt, sind die satten Farben und Kontraste. Am liebsten hätte ich sowas wie bei den Samsung Handys, diese OLED, die sind ja super scharf in der Abbildung.
Worauf muss ich achten??
Liebe Grüße
Anja

Sony Alpha 77 II, Sony 16-50, Sigma 10-20, Minolta 24, Minolta Rokkor 50, Tamron 70-200, Sigma 105 Makro und Tamron 150-600, Sigma 18-300 Contemporary
Sony Alpha 7II, Sony Zeiss 24-70, LA AE 3
EDV: Photoshop CC und LR CC
Benutzeravatar
AnjaQ
 
Beiträge: 5918
Registriert: Di 1. Jul 2014, 11:09
Wohnort: Dortmund

Re: Monitor für Fotografie

Beitragvon rhodoman » Fr 19. Apr 2019, 21:12

Hallo Anja,
ich habe LG-Monitore.
Ab 22" haben die heute alle schon eine Auflösung von 1920 x 1080 (2k full HD) bei einem Format von 16:9
Die Bildschirmgröße muss du festlegen. Bedenke aber, je größer der Bildschirm, je größer werden auch die Bilder und Schriften etc. dargestellt - ohne zoomen
Achte auf den Kontrast. Je höher der ist, je kontrastreicher ist das Bild. Daran mangelte es beonders älteren Monitoren.

Die Hintergrundbeleutung sollte aus LED bestehen.
Herzliche Grüsse aus Sachsen
Heinz


Wer Schmetterlinge lachen hört, kann auch Wolken riechen (Gräfin Fito)

Pentax K20D - Pentax 15-250 - Pentax 50/1,4 - Sigma 105/2,8 Macro - Sigma 70-300
Nikon P 7800 - Sony HX90
Benutzeravatar
rhodoman
 
Beiträge: 5570
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:54
Wohnort: Leipzig

Re: Monitor für Fotografie

Beitragvon AnjaQ » Fr 19. Apr 2019, 21:20

Ich bin gerade auf diesen gestoßen...ist der wohl was für die Fotografie??

https://www.amazon.de/BenQ-EL2870U-Eye- ... B079HV1TDC

oder besser noch dieser (zwar leicht über Budget, aber machbar)

https://www.amazon.de/BenQ-PD2700Q-Moni ... pons&psc=1
Liebe Grüße
Anja

Sony Alpha 77 II, Sony 16-50, Sigma 10-20, Minolta 24, Minolta Rokkor 50, Tamron 70-200, Sigma 105 Makro und Tamron 150-600, Sigma 18-300 Contemporary
Sony Alpha 7II, Sony Zeiss 24-70, LA AE 3
EDV: Photoshop CC und LR CC
Benutzeravatar
AnjaQ
 
Beiträge: 5918
Registriert: Di 1. Jul 2014, 11:09
Wohnort: Dortmund

Re: Monitor für Fotografie

Beitragvon Friedhelm » Fr 19. Apr 2019, 21:50

Das ist gar nicht so einfach, denn es liegt auch an der Grafikkarte die du eingebaut hast.+

Ich tendiere zu 27 Zoll.. und da spielt Eizo (Preis zwischen gut u.böse) Dell (käme mit deiner Preisvorstellung hin) BenQ (hatte noch keine Erfahrung damit)

► Full HD: 1920 x 1080 px sind Monitore im normalen Preis, ► WQHD: 2560 x 1440 px benötigt eine gute Grafikkarte, sind aber in der Regel ein Bildbearbeiter Monitore ► 4K: 3840 x 2160 px bringt wie du gern bei dem OLED Fernseher kennst, ein sehr detailreiches Bild, aber da muss schon eine Hochleistungs-Grafikkarte herein, sonst wird es nichts. Und diese GK kostet meistens mehr wie dein Monitor.

Der 2te Link hört sich gut an...
Grüsse aus dem "Hohen Norden" Friedhelm

Nordteam Photogalerie

Canon EOS 5D Mark III • EOS 5D, mit viel zu viel Glas • EDV = Lightroom CC + PhotoShop CC / PhotoImpact - PhotoFiltre - PhotoScape
Benutzeravatar
Friedhelm
 
Beiträge: 6854
Registriert: Do 23. Jun 2011, 20:09
Wohnort: Havetoft

Re: Monitor für Fotografie

Beitragvon chwachsmuth » Fr 19. Apr 2019, 22:22

Ein ganz anderer Aspekt (für PC-Nutzer ab einem gewissen Alter)
ein großer Monitor kann mit einer Gleitsichtbrille und korrigiertem Astigmatismus zur Qual werden. Da sieht man nicht mehr die gesamte Bildfläche gleichzeitig scharf und muss ständig den Kopf bewegen, das führt das langfristig zu HWS-Problemen.
So habe ich am PC eine eigene Brille OHNE Gleitsicht auf den festen Abstand gerechnet. Damit ist das Bild schärfer, farbiger und kontrastreicher. Es ist also nicht nur der Monitor, sonder kann auch am Sehfehler liegen, den viele Benutzer vielleicht gar nicht kennen. Besonders der Astigmatismus (Achsenfehler) führt falsch korrigiert zu blassen Monitorfarben.
Gruß
Christian
---------
Pentax K3, div Sigma/Pentax-Objektive, Panasonic Lumix DMCTZ101 (TZ10 als Reserve), Pentax W60 (wasserfest für Kanutouren), alle anderen Kameras aus Platzgründen entsorgt
EBV hauptsächlich Fixfoto, Faststone, PanoramaStudio3, ICE, PhotomatixPro
Benutzeravatar
chwachsmuth
 
Beiträge: 1561
Registriert: So 7. Aug 2011, 10:49
Wohnort: Lahnau

Re: Monitor für Fotografie

Beitragvon AnjaQ » Fr 19. Apr 2019, 22:58

Danke für eure schnellen Rückmeldungen. Ich habe eine neue Einstärkenofficebrille (keine Gleitsicht), die perfekt für den Bereich Sitzplatz zu Monitor eingerichtet ist.
Ich tendiere auch zum Monitor des zweiten Links. Meine Grafikkarte ist garantiert keine mit Hochleistung.
Mir ist es aber wichtig, dass die Fotos brilliant abgebildet werden.
Liebe Grüße
Anja

Sony Alpha 77 II, Sony 16-50, Sigma 10-20, Minolta 24, Minolta Rokkor 50, Tamron 70-200, Sigma 105 Makro und Tamron 150-600, Sigma 18-300 Contemporary
Sony Alpha 7II, Sony Zeiss 24-70, LA AE 3
EDV: Photoshop CC und LR CC
Benutzeravatar
AnjaQ
 
Beiträge: 5918
Registriert: Di 1. Jul 2014, 11:09
Wohnort: Dortmund

Re: Monitor für Fotografie

Beitragvon Franzp » Sa 20. Apr 2019, 07:47

Hallo Anja

Ich kann dieses hin und her nicht verstehen. Habe eine einfache Lösung für dein Problem

Falls du den genauen Link brauchst bitte eine PN

Bild 20.04.19 um 07.43.jpg


übrigens wir haben Ostern, da können deine Lieben etwas zusammenlegen


Grüße Franz (der noch etwas sparen muss) :weg:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ein böses Wort, das einem auf der Zunge liegt, sollte man auch dort liegen lassen


Sony A7M2, SEL2470Z, SEL70200G, SEL55F18Z, Rollei C5i Carbon, Affinity
Benutzeravatar
Franzp
 
Beiträge: 942
Registriert: Fr 8. Jul 2011, 12:56

Re: Monitor für Fotografie

Beitragvon rhodoman » Sa 20. Apr 2019, 08:15

Hallo Anja,
meine Frage: Was willst du mit einem 4k-Monitor? Und einen Gaming Monitor brauchst du sicher auch nicht für Fotobearbeitung.
Deine Links weisen zumindest darauf hin.
27" ist i.O. Habe ich ja schon vorgeschlagen.
Zu BengQ habe ich selbst kein Vertrauen und bei Eizo bezahle ich doch nicht den namen auch noch extra?

Zudem beachte bitte: Checke zuvor deine Graphic Card vom PC und prüfe die kompatibilität der Anschlüsse. Hat deine Graka HDMI? Wie schnell ist sie und besitzt sie ausreichend RAM?
Oder hast du evtl. nur eine on board-Graphic?
Sonst schüttest du das Kind mit dem Bade aus.
Kontrovers: Eine ältere on board-Graphic und dazu ein 4k Monitor. Da beharkt sich deine Hardware und du würdest dich von A-Z ärgern.
Also bitte zuvor alles durchchecken.
Herzliche Grüsse aus Sachsen
Heinz


Wer Schmetterlinge lachen hört, kann auch Wolken riechen (Gräfin Fito)

Pentax K20D - Pentax 15-250 - Pentax 50/1,4 - Sigma 105/2,8 Macro - Sigma 70-300
Nikon P 7800 - Sony HX90
Benutzeravatar
rhodoman
 
Beiträge: 5570
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:54
Wohnort: Leipzig

Re: Monitor für Fotografie

Beitragvon chwachsmuth » Sa 20. Apr 2019, 19:02

AnjaQ hat geschrieben:...ich habe eine neue Einstärkenofficebrille (keine Gleitsicht), die perfekt für den Bereich Sitzplatz zu Monitor eingerichtet ist...

Das ist schon mal eine sehr gute Voraussetzung für ermüdungsfreies Arbeiten am PC.
Ich hatte auch vor zwei (?) Jahren die Qual der Wahl, bin zu Alternate, das ist für mich fast "um die Ecke" (Landleben kann auch positiv sein), und mir die Monitore angesehen. Oft sind die aber im Laden verstellt, da kann mal ein billiger Monitor besser aussehen als ein teurer. Am besten vor Ort die Monitore der engeren Wahl auf Automatik stellen. Irgendwelche Millisekunden Werte sind für die Fotografie völlig unwichtig.
So kam ich auf den Ilyama PLE2483H, also 24", 1920x1050px sehr gleichmäßige Ausleuchtung und natürliche Farben, hat so 150€gekostet, also etwas so
https://www.alternate.de/iiyama/B2483HS ... ct/1385000
Zur Grafikkarte hat Heinz schon alles gesagt
Gruß
Christian
---------
Pentax K3, div Sigma/Pentax-Objektive, Panasonic Lumix DMCTZ101 (TZ10 als Reserve), Pentax W60 (wasserfest für Kanutouren), alle anderen Kameras aus Platzgründen entsorgt
EBV hauptsächlich Fixfoto, Faststone, PanoramaStudio3, ICE, PhotomatixPro
Benutzeravatar
chwachsmuth
 
Beiträge: 1561
Registriert: So 7. Aug 2011, 10:49
Wohnort: Lahnau

Re: Monitor für Fotografie

Beitragvon AnjaQ » Sa 20. Apr 2019, 19:17

Ja, Christian, das ist echt ein wichtiges Kriterium. Du hast es ja sehr nett formuliert "....ab einem gewissen Alter... :bussi:
Ich habe einen supernetten Optiker, der mich auf die Wichtigkeit der richtigen Korrektur am PC hingewiesen hat. Das war dann die Eintrittskarte für eine neue Officebrille. Sie ist perfekt. :perfekt:

Ich bin froh, dass ihr mir jetzt alle die Augen geöffnet habt mir euren Tipps. Nein, weder 4K, noch Gaming Monitor ist zwingend notwendig, da meine Grafikkarte mit Sicherheit nicht kompatibel ist, obwohl sie schon eine der neueren Generation speziell für die Fotobearbeitung ausgerichtet ist.

Meine Freundin hat einen Imac und dort sind die Fotos, auch die, die ich ihr von mir mal rübergemailt habe, super gut dargestellt, dagegen könnte mein aktueller Monitor sich ein Stück weit hinter verstecken. Ich gucke nochmal ein wenig nach und hoffe, dass ich einen Guten finde. Werde berichten...wenn ihr wollt.
Liebe Grüße
Anja

Sony Alpha 77 II, Sony 16-50, Sigma 10-20, Minolta 24, Minolta Rokkor 50, Tamron 70-200, Sigma 105 Makro und Tamron 150-600, Sigma 18-300 Contemporary
Sony Alpha 7II, Sony Zeiss 24-70, LA AE 3
EDV: Photoshop CC und LR CC
Benutzeravatar
AnjaQ
 
Beiträge: 5918
Registriert: Di 1. Jul 2014, 11:09
Wohnort: Dortmund


Zurück zu Kaufentscheidungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

x